MD-80 Headline News

Up where they belong… MD-80.com!

Schlagwort-Archiv: DC-9-50

#DC9 continues at #Delta for the time being

There are many tweets with the information that the DC-9 is still in active service with Delta. The tweets state that at least two DC-9-50s will be retained until their very final service on January 22th, 2014. The main reason is believed to be the need to cover for the delay of additional Boeing 717s. The remaining active DC-9s are mostly doing legs from and to Atlanta as far as I am concerned.

Es existieren viele Tweets mit der Information, dass die DC-9 weiterhin im aktiven Einsatz bei Delta steht. Diese Tweets geben an, dass mindestens zwei DC-9-50 bis zur entgültigen Ausmusterung am 22.01.2014 im Einsatz stehen sollen. Der Hauptgrund ist wahrscheinlich die verzögerte Lieferung weiterer Boeing 717. Die letzten verbliebenen DC-9 werden meiner ersten Einschätzung nach primär von und nach Atlanta eingesetzt.

Advertisements

PAWA Dominicana reportedly acquire twenty DC-9-50s from Delta

ch-aviation.ch reports that PAWA Dominicana will reportedly acquire twenty DC-9-50s from Delta Air Lines. PAWA Dominicana plans to resume their business later this year with two DC-9-30s and a single MD-82. The company is an affiliate of Venezuelan company Aserca Airlines/SBA Airlines.

ch-aviation.ch berichtet, dass PAWA Dominicana zwanzig DC-9-50 von Delta Air Lines übernehmen werden. PAWA Dominicana planen die Wiederaufnahme ihres Flugbetriebs mit zwei DC-9-30 und einer MD-82. Das Unternehmen ist Teil der venezolanischen Aserca Airlines/SBA Airlines.

Last DC-9 of Delta retired

Delta Air Lines retired their last DC-9 from commercial service on January 6th, 2013 after flight DL2014 from Minneapolis/St.Paul to Atlanta.

Delta Air Lines haben ihre letzte DC-9 am 06. Januar 2013 nach dem letztem Linienflug DL2014 von Minneapolis/St.Paul nach Atlanta ausgemustert.

Speculations about #MD88/90-„Cockpit Refresh”, #B717s and #DC-9s at #Delta

Thanks to confidentially supplied information I am pleased to share some additional information regarding future developments at Delta and their fleet of MD-88/-90s, the remaining DC-9s as well as the upcoming Boeing 717-fleet.

Let us start with the Boeing 717 and the planned introduction by Delta into commercial service in September 2013. This deadline means that proper preparations are needed in anticipation for this new type and it seems that this program is on-track. Training for pilots will probably begin after the end of summer´s-peak and the necessity for enough 717-pilots could result in an earlier retirement of the remaining DC-9-50s still in service. Earlier plans called for a phase-out of the last DC-9s during mid-2014 but current information claim that the last DC-9 could be retired by “the end of 2013“. Nevertheless the chance to see a DC-9, MD-80, MD-90 and Boeing 717 at the same time in commercial service at one company will be remarkable and can´ t be ignored for future history books. The 717 will enable Delta to gradual shift capacity with the resulting replacement of 50-seat regional jets. The 717 “is gonna be a big workhorse for us” and Delta anticipates fuel-savings of “20 to 25%” compared to the DC-9-50.

The next important information are about the MD-88s and MD-90s:

The MD-88s and MD-90s are “more mature, older aircraft“ and they are “extremely economical from an ownerships standpoint” and they are “very rugged aircraft”. The MD-88s and MD-90s can “fly for many more years” and they are “actually the way Douglas certified the aircraft” and “they´ve  got more life left on them than anything else in the (entire mainline-) fleet, believe it or not”.

The airline is also looking to put a programme in place with an outside-vendor including STC (Supplemental Type Certificate) on “a new cockpit for the MD-88 and MD-90“. Such a Cockpit Refresh will enable Delta to comply with new requirements including GPS etc. by 2020. The upgrade will improve the capability of the MD-80/-90 to optimize future navigation procedures for example.

The planned upgrade isn´t approved yet but a decision could be made within “the next months”.

Dank Informationen aus vertraulicher Stelle freut es mich,  weitere Informationen im Zusammenhang mit der zukünftigen Entwicklung der Delta MD-80/-90/717- und DC-9-Flotte zu veröffentlichen.

Lassen Sie mich mit der Boeing 717 und der geplanten kommerziellen Indienststellung bei Delta im September 2013 beginnen. Dieser Zeitplan erfordert umfangreiche Vorbereitungen und liegt offenbar im Plan. Umschulungen für Piloten auf die 717 werden offensichtlich nach der Sommersaison beginnen und die Notwendigkeit, ausreichend 717-Piloten zu besitzen, könnte die Ausmusterung der verbliebenen DC-9-50 von Mitte 2014 auf Ende 2013 bedeuten. Dennoch wird es möglich sein, für eine sehr kurze Zeit die DC-9, MD-80, MD-90 und Boeing 717 zeigtgleich bei derselben Fluggesellschaft zu bestaunen – eine Tatsache, die in zukünftigen Geschichtsbüchern nicht ignoriert werden kann. Die 717 wird der Delta einen graduellen Ersatz von 50-sitzigen Regionaljets durch Verschiebung der angebotenenen Kapazitäten ermöglichen. Nach Einschätzung wird die Boeing 717 “ein großes Arbeitspferd” sein und das Unternehmen erwartet Einsparungen beim Kerosinverbrauch gegenüber der DC-9-50 zwischen 20 und 25%.

Die nächsten wichtigen Informationen betreffen die MD-88 und MD-90.

Die MD-88 und MD-90 werden als “reifer und älter” bezeichnet und extrem wirtshaftlich, bezogen auf die Tatsache, dass diese sich im Eigentum befinden (und keine hohen Ratenzahlungen fällig werden). Weiter werden diese Flugzeuge als “sehr robust” bezeichnet. Die MD-88 und MD-90 können “für viele weitere Jahre (bei Delta) fliegen”. Hier bezieht sich die Information auch auf die Tatsache, wie Douglas (McDonnell Douglas) einst diese Flugzeuge zertifizierte und die Tatsache, dass diese Flugzeuge – ob sie es glauben oder nicht – mehr verbleibende Lebenszeit aufweisen als jedes andere Flugzeugmuster bei Delta Air Lines.

Das Unternehmen plant eine Aufwertung der MD-88 und MD-90 durch Aufrüstung dieser Flugzeuge durch “neue Cockpits” durch eine Auftragsfirma und einer ergänzenden Typenzertifzierung für dieses neue Cockpit. Eine derartige Modifikation (zum Beispiel GPS) würde es diesen Mustern erlauben, optimal neuen Anforderungen gerecht zu werden, zum Beispiel bei zukünftigen Navigationsverfahren, die ab 2020 erforderlich sind.

Die Aufrüstung ist seitens der Geschäftsführung noch nicht abgesegnet, aber es wird erwartet, dass in den nächsten Monaten eine Entscheidung fallen wird.

Delta flotten 88 Boeing 717 ab 2013 bis 2015 ein

Copyright: Delta Air Lines

Copyright: Delta Air Lines

Delta Air Lines planen, 2013 dreizehn Boeing 717 und in den Jahren 2014 sowie 2015 jeweils 36 Flugzeuge einzuflotten. Die neuen Flugzeuge werden hoechstwahrscheinlich die verbliebenen DC-9 ersetzen. Delta Air Lines plans to introduce thirteen Boeing 717s in 2013 with 36 additional aircraft in 2014 and 2015 respectively. The new aircraft will probably replace the remaining DC-9s still in service.

Zwei venezolanische DC-9 in Zwischenfälle verwickelt

Am 26. September 2011 ereigneten sich zwei Zwischenfälle mit DC-9 aus Venezuela. Der erste Zwischenfall betraf eine DC-9-51 (YV136T) der Aeropostal mit 125 Fluggästen an Bord. Bei einer überharten Landung auf einem Flughafen in der Nähe von Puerto Ordaz brachen beide Hecktriebwerke fast vollständig aus ihren Verankerungen. Außerdem wurde die Heckstruktur schwer beschädigt. Das Flugzeug wird abgeschrieben, alle Insassen kamen mit dem Schrecken davon.

Diese DC-9 wurde einst 1976 an die Finnair ausgeliefert und wurde dort über viele Jahre mit der Registrierung OH-LYT eingesetzt.

Nur wenige Stunden später musste eine DC-9-30 der Aserca Airlines mit 90 Passagieren an Bord ebenfalls auf diesem Flughafen eine Notlandung durchführen, nachdem kurz nach dem Start Rauchentwicklung auftrat.

Spekulationen über mögliches Interesse an Boeing 717 von Delta

Mit großer Vorsicht und Vorbehalt sollten die seit einigen Wochen kursierende Spekulationen über ein mögliches Interesse seitens der Delta Air Lines an 25 ehemals bei MexicanaClick eingesetzten Boeing 717 (19 ausgeliefert, sechs noch vorgesehen) beobachtet werden. Aktuelle Entwicklungen weisen aber darauf hin, dass der Eigentümer Boeing an eine Platzierung aller Boeing 717 in größeren Blöcken interessiert sind (und nicht an die Platzierung von zwei Flugzeugen dort und drei hier). Delta Air Lines bestätigten wiederum, dass die Ausmusterung ihrer verbliebenen DC-9-50-Flotte innerhalb der nächsten 12 bis 18 Monate umgesetzt werden soll und somit um rund ein Jahr beschleunigt wird. Gleichzeitig existieren Gerüchte über mögliche Diskussionen zwischen Delta und der FAA über den Einsatz von Saudi Arabian MD-90 mit ihren alternativen Cockpits innerhalb des normalen MD-90-typeratings durch Zusatztraining. Abgerundet wird das Gerüchteszenario, dass ein möglicher weiterer Ausbau der MD-90-Flotte durch Übernahme von zusätzlichen MD-90 und auch der Saudi Arabian MD-90-Flotte und der Aufbau einer Boeing 717-Flotte Bestandteil der langfristigen Flottenstrategie von Delta sein könnte. In diesem Zusammenhang wird auch die mittel- und langfristige Übernahme der Boeing 717-Flotte von Southwest Airlines in den Raum gestellt. Ein gewichtiger Faktor könnte sein, dass Delta mit ihrer Strategie insgesamt überaus wirtschaftliche, sehr lärmarme und langlebige Flugzeuge zu einem Bruchteil der Investitionen einsetzen würde und eine kombinierte MD-88/-90/717-Teilflotte für die nächsten 10 bis 15 Jahre ein Teil der Unternehmensstrategie sein könnte. Unbestätigt wird die Investition in eine Boeing 717 mit nur 1/3 der Investitionen in ein vergleichbares neueres Modell angegeben.

Delta´s jahrzehntelange Einsatzerfahrung mit der DC-9 und MD-80 ist sicherlich vorteilhaft, genauso auch die unbestrittermaßen sehr hohe Einsatzzuverlässigkeit der MD-88-Flotte mit ihren aufgewerteten Kabinen. Wenngleich eine schrittweise Ausmusterung der MD-88-Flotte denkbar erscheint, so wird der MD-80/-90-Flotte ein längeres Einsatzleben gewährt als den teilweise vergleichbar alten Airbus A320. Da die MD-80-Serie weiterhin kaum attraktive Gebrauchtpreise generiert (eine flugtüchige MD-80, Baujahr 1982 ist schon für knapp über 500.000 Euro erhältlich!), erscheint es überlegenswert, ob man solche Flugzeuge als Teil einer großen unproblematischen Teilflotte weiterhin einsetzen könnte.

Es sollte aber nochmals betont werden, dass hier sehr viele Spekulationen erwähnt werden und die Situation äußerst schwer zu verifizieren ist.